”Link ”Bereich

THW Ortsverband Schwerin

Einsätze

Technische Hilfeleistung für ein technisches Denkmal

Bis zur Eröffnung der neuen Dauerausstellung der Schweriner Schleifmühle am Schlossgarten ist noch viel zu bewegen. Am Samstag, 28. Januar 2017, unterstützte das THW OV Schwerin mit der Ersten Bergungsgruppe die Ehrenamtlichen vom Schweriner Schleifmühlenverein dabei, das älteste – und schwerste – Objekt ins erste Obergeschoss an seinen neuen Standort zu befördern.

Der über 300 Kg schwere Quarzstein ist bereits in einer Inventarliste aus dem Jahr 1761 vermerkt und damit das älteste Originalobjekt der Sammlung. Um den Quarzstein, der bis dahin im Erdgeschoss ausgestellt wurde, über eine Höhe von etwa vier Metern ins erste Obergeschoss zu befördern, baute die Erste Bergungsgruppe das Einsatzgerüstsystem (EGS) um einen Dreibock herum auf. Die Helfer selbst sicherten sich gegen Absturz mit der Persönlichen Schutzausrüstung (PSAgA) ab.

Eine besondere Herausforderung war die Last von über 3kN (Kilonewton), die in einer Höhe von über vier Metern gehandhabt werden musste. Neben dem Dreibock kam daher ein Seilzug zum Einsatz, um so Last und Höhe zu bewältigen. Durch ein passgenaues Fenster konnte der massive Stein über Abplattungen in den neuen Ausstellungsraum transportiert werden und befindet sich nun an seinem neuen Präsentationsort.

Die neugestaltete Dauerausstellung in der Schweriner Schleifmühle wird am 16. März 2017 feierlich eröffnet. In der Schleifmühle wurden einst die Steine für den Schlossneu- und umbau im 19. Jahrhundert bearbeitet; in den 1980er Jahren rekonstruierte man das technische Denkmal, um an Ort und Stelle über eine Schauanlage Geschichte und Technik der Steinbearbeitung zu vermitteln.