”Link ”Bereich

THW Ortsverband Schwerin

Pressemitteilungen & Veranstaltungen

THW OV Schwerin bekommt ein neues Fahrzeug

Dienstag, den 24.07.2012 fand die feierliche Übergabe des neuen MAN 18.290 LKW mit Ladebordwand, für den Logistik Versorungstrupp statt.



Übergeben wurde der neue LKW, durch den Abgeordneten Dietrich Monstadt und dem THW Geschäftsführer Schwerin Michael Teuber.
Übernommen hat das Fahrzeug der Ortsbeauftrage Michael Lucht, der sich sehr gefreut hat seinen Helfern ein neues Fahrzeug zur Verfügung zu stellen.


In den letzten Tagen wurden die brandneuen Fahrzeuge beim Auf-/Ausbauhersteller EMPL dem THW übergeben. Somit bekamen alle 66 LogV Trupps ein neues Fahrzeug. Es handelt sich dabei um:

Klassifizierung Lastkraftwagen Ladebordwand
Modell TGM 18.290
Auf-/Ausbauhersteller EMPL
Baujahr 2011
   
 

Lastkraftwagen Ladebordwand (Lkw 7t gl Lbw) des THW OV Schwerin.

Das Fahrzeug ist dem Verpflegungstrupp der Fachgruppe Logistik zugeordnet.

Technische Daten:

  • Fahrgestell: MAN TGM 18.290
  • Leistung: 213 kW / 290 PS bei 2.200 U/min
  • Hubraum: 6.871 cm³
  • Tag der Zulassung: 05.12.2011
  • zul. Höchstgeschwindigkeit: 100 km/h
  • Abmessung (LxBxH): 7.900 x 2.550 x 3.800 mm
  • Leergewicht: 8.900 kg
  • zul. Gesamtgewicht: 18.000 kg

Aufbau:

  • Hersteller: EMPL Elster
  • höhenverstellbarer Planenaufbau

Ladebordwand:

  • Hersteller: Dautel GmbH
  • Typ: DL 2000S
  • Baujahr: 2011
  • Tragfähigkeit: 2.000 kg

Das Technische Hilfswerk beschaffte in dritter Generation von Neufahrzeugen seit 2011 bislang 42 Fahrzeuge diesen Typs, welche in den Fachgruppen Elektroversorgung, Trinkwasserversorgung sowie Wasserschaden/ Pumpen eingesetzt werden.

Als Fahrgestell dienst ein MAN TGM 18.290 4x4 BB mit Singlebereifungm einem 12-Gang Automatikgetriebe sowie einer seriengefertigten Fahrerkabine. die Kabine verfügt im hinteren Bereich über vier Sitzplätze mit Dreipunktgurt.

Der Pritsche-Plane-Aufbau stammt aus dem Hause Empl. an der 5,25 x 2,45 Meter großen Pritsche können seitlich Rollwagen mit der Fachgruppenausstattung verzurrt werden. Als letzte Fahrzeugserie beim Technischen Hilfswerk, verfügt der Planenaufbau über die Fähigkeit, dass man die Höhe mittels Schnellverschlüssen um 20 Zentimeter variieren kann, was ursprünglich aufgrund niedriger Halleneinfahrten sowie über die offene Entscheidung über das zukünftige Verlastungskonzept eingeführt wurde. Heckseitig wird der Aufbau durch eine Ladebordwand der Marke Dautel mit einer Traglast von 2.000 Kilogramm abgeschlossen. Weiterhin ist die heckseitig nun rote Konturbeklebung des Fahrzeuges zu erwähnen, welche aufgrund einer neuen EU-Richtlinie nicht mehr weiß sein darf.

Als wesentliche Neuerung im Vergleich zur vorherigen Beschaffungsserie sind einerseits die Singlebereifung des Fahrgestells zu nennen, welche die eine deutlich bessere Geländegängigkeit ermöglicht und andererseits die zusätzlichen sitzplätze in der Fahrerkabine zu erwähnen. Bislang befand sich an dieser Stelle eine Liegepritze.

 Sondersignalanlage
  • Warnbalken Hella RTK 7
  • LED-Kenneleuchte Hella K-LED am Heck
  • 2 Frontblitzer FG Hänsch Sputnik nano


An diesem Dienstg wurde das Fahrzeug, dann der LogV übergeben, er war vorher nicht bekannt um was es sich handeln würde. Daher war die Überraschung für den Logisk Tupp um so größer. Alle Kammeraden haben sich sehr gefreut, ein neues Fahrzeug im Ortsverband begrüßen zu dürfen.


Nun heißt Abschied nehmen von unserem alten LKW LBW...