”Link ”Bereich

THW Ortsverband Schwerin

Pressemitteilungen & Veranstaltungen

Palamentarischer Abend in Schwerin am 18.09.2012

Im und ums Schweriner Schloss erlebten Landtagsabgeordnete das FEUERWERK von Feuerwehr und THW

Mit der Veranstaltung „MdL trifft FEUERWERK“ im und rund um das Schweriner Schloss stellten Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern und THW Landesverband am Dienstag, den 18. September 2012 diese Initiative vor. Selbst horizontaler Regen am Nachmittag hinderte die Abgeordneten nicht, sich an der rot-blauen Mitmachmeile zu beteiligen.

 

Seit dem November 2008gibt es in Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein die Initiative FEUERWERK.
Die beiden Landesfeuerwehrverbände mit ihren Untergliederungen und der THW-Landesverband Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein wollen hiermit Gemeinsamkeiten in der Ausbildung und bei Einsätzen von Feuerwehrund THW stärken.
Mit den Leitmotiven.
„2 Farben, ein Ziel –Hilfe für Menschen in Not“,
„Ergänzung ohne Identitätsverlust“
und
„Voneinander lernen, miteinandererfolgreich sein.“
umschreibt diese Initiative die gemeinsame Basis zur Erhöhung der Effizienz für den Einsatz und der davorstehenden Ausbildung. Dazu gehören neben Synergieeffekten auch ein besseres Verstehen der Arbeitsweise der Partnerorganisationen und den Akteuren. Zahlreiche gemeinsame Ausbildungen und erfolgreiche gemeinsame Einsätze belegen den Mehrwert der Initiative FEUERWERK die im Titel eine Zusammensetzung der ersten beiden Silben von Feuerwehr und der letzten Silbe vom Technischen Hilfswerk darstellt.

Mit der Veranstaltung „MdL trifft FEUERWERK“ im und rund um das Schweriner Schlossstellten Landesfeuerwehrverband Mecklenburg-Vorpommern und THW Landesverband am Dienstag, den 18. September 2012 diese Initiative den Mitgliederndes Landtages MV, des Bundestages sowie den Vertretern der Kommunen vor. An sieben Mitmachstationen konnten die geladenen Gäste Feuerwehr und Technisches Hilfswerk und damit auch die Initiative FEUERWERK mit eigenen Händen begreifen.

Ob am Strahlrohr oder mit Schere und Spreizer, ob mit Anleitern am Südwest-Turm des Schlosses oder auf dem Atemschutzgeräte-Parcours, ob mit der Fernbedienung am Radlader oder bei einer Mitfahrt im Löschboot, aber auch auf dem gemeinsamen Parcours von Feuerwehr- und THW-Jugend konnten nicht nur die Landtagsabgeordneten ganz praktisch Teile der Einsatzpalette der beiden Organisationen praxisnah erleben. Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp war angesichts der am Nachmittag überm Schloss stattfindenden Regengüsse nicht nur im bildlichen sondern auch im wörtlichen Sinne Schirmherrin der Veranstaltung, unteranderem an der Jugendstation, wo sie gut beschirmt und angeschoben von THW-Landesbeauftragten Dierk Hansen, im rotblauen Einsatzauto von Jugendfeuerwehr und THW-Jugend Wismar über einen Parcours an der Schlossparkbrücke fahren ließ. Auf der Facebook Seite des LV ist zu sehen, wie nicht nur Beate Schlupp sondern auch die Gäste der anderen demokratischen Fraktionen an den einzelnen Stationen engagierten.

Im Anschluss an die Mitmachmeileam Dienstagnachmittag eröffnete die Schirmherrin der Veranstaltung, die Landtagsvizepräsidentin Beate Schlupp zusammen mit dem Landesbrandmeister Heino Kalkschies und dem THW-Landesbeauftragten Dierk Hansen im Schlossinnenhof den parlamentarischen Abend, der mit einer Podiumsrunde mit Fraktionsvertretern der demokratischen Parteien zum Thema „Aktuelles aus THW und Feuerwehrverband“ startete. Die Diskussionsrunde wurde von Jürgen Hingst (NDR) moderiert. Schwerpunkte der Diskussion war die Anerkennung der Leistungen im Ehrenamt, die Gewinnung von ehrenamtlichen Mitstreitern in den1024 Wehren und 18 Ortsverbänden in Mecklenburg-Vorpommern, die Optimierung der Zusammenarbeit zwischen Feuerwehrund THW sowie eine mögliche Optimierung bei der Abrechnungv on Einsätzen.

Im Anschluss an die Diskussion wurdendie Themen in lockerer Runde an den Regionen tischen zwischen Politik, Feuerwehr und THW vertieft.